Elektrik-Trick - Motor


Überall begegnet man Elektromotoren - aber wie funktionieren sie?
Hier geht's darum, Motoren zu zerlegen, um zu verstehen wie sie funktionieren, um dann einen eigenen funktionierenden Motor zu bauen.

Brainstorming


Bild "Motor_Brainstorming.jpg"

Wir beschäftigen uns mit Geräten, in denen sich etwas bewegt


Wir zerlegen einen Kassettenrekorder und finden heraus, was alles in dem Motor steckt.
Bild "Motor_Kassettenrekorder.jpg"

Mit Magnetschiff ausprobieren, wie Magnetismus wirkt

Bild "Motor_Magnetschiff-Zeichnung.jpg"
Es ist erstaunlich, aus welcher Entfernung man das Schiffchen mit einem starken Magnet "fernsteuern" kann.
Bild "Motor_Magnetschiff.jpg"

Magnetismus kann man auch mit Strom erzeugen

Statt des bisher verwendeten Stabmagneten verwenden wir jetzt eine Spule. Hierzu wird Kupferlackdraht auf einen Nagel oder eine Schraube gewickelt. Ein 1.5V Batterie reicht um hiermit einen Magnet zu erzeugen.
Bild "Motor_Kompass.jpg"

Der elektrische Kran

Nägel greifen durch Einschalten des Stroms. Loslassen durch Abschalten.
Bild "Motor_Elektromagnet.jpg"

Erster Schritt zum Motor: Die halbe Umdrehung


Bild "Motor_Reedkontakt.jpg"
Der Reed-Schalter öffnet den Stromkreis, sobald sich der drehbare Magnet eine halbe Umdrehung bewegt hat. Dadurch wird der Elektromagnet abgeschaltet und die Drehung setzt sich durch die Schwungmasse fort.

Spule, Magnet und Reed-Schalter - Der Selbstbaumotor

Bild "Motor_Opitc.jpg"

Links:
Ein anderes ganz einfaches Prinzip um einen funktionsfähigen Motor zu bauen
http://www.brunnermeiers.de/kasim/seite4.htm
http://www.b-kainka.de/bastel35.htm

Bezugsquelle für den verwendeten Motorbausatz
http://www.opitec.de