VAIO-Hack


Ca. 2010 hatten wir uns für ein 17" SONY VAIO Notebook entschieden, das damals das hochaufgelöste Display hatte und dank Core i7 auch ordentlich Rechenleistung mitbrachte.
Von Anfang an hatte es allerdings einen ziemlich lauten Lüfter, der auch oft in Aktion trat. Das war auch allgemein als Schwäche dieses Modell bekannt.

Bild "VAIO-PR.jpg"

Längst wurde er von einem anderen Rechner abgelöst. Der VAIO sollte jetzt für ein Arduino Programmierprojekt eingesetzt werden. Beim ersten Einsatz wurde er allerdings so laut und heiß, dass unbedingt etwas gemacht werden musste.

Konventionelle Reparatur


Bild "VAIO-Offen.jpg"

Nach solch langer Zeit wird die Wärmeleitpaste hart und überträgt die Wäre nicht mehr so gut. Also haben wir die Heat-Pipe vom Prozessor abgenommen und frische Wäremeleitpaste aufgetragen.
Das hat schon mal den wesentlichen Effekt erbracht - der VAIO arbeitet nun wieder wie im Jahr 2010.

Unkonventionelle Reparatur - Der Gehäuse Hack


Aber der 2010er Zustand war ja eigentlich immer noch zu laut. Beim Blick auf das geöffnete Gehäuse fiel auf, dass der Deckel extrem dich am Radialkühler anliegt, ohne dass dort in der Nähe irgendwelche Gehäuseschlitze sind.
Nun will ich mir nicht anmaßen, dass ich das besser verstehe als die SONY-Ingenieure, aber bei so einem alten Rechner kann man ja mal ein Experiment wagen. Wie wäre es mit Schlitzen direkt unter dem Lüfter.

Bild "VAIO-DeckelOriginal.jpg"

/!\ RISIKO: Es kann natürlich sein, dass die angesaugte Luft gebraucht wird, um andere Teile der Platine zu kühlen. Das passiert nach der Modifikation nicht mehr. Egal ich wage den Versuch.

Mit der CNC-Fräse lassen sich Schlitze fräsen, die so aussehen, als wären sie immer dort gewesen.

Bild "VAIO-Fräse.jpg"

Bild "VAIO-Schlitze1.jpg"

Bild "VAIO-Schlitze2.jpg"

Ich habe einen 2mm Schaftfräser mit zwei Schneiden verwendet.

Bild "VAIO-Schlitze3.jpg"

Noisefloor

Das Experiment ist geglückt, der Rechner ist in der Tat jetzt ziemlich leise. Das Aufheulen des Lüfter passiert jetzt nur noch bei voller CPU Auslastung - also in meiner Arduino-Programmier-Anwendung gar nicht mehr.
Bisher sind die anderen Bauteile auf dem Motherboard nicht verglüht. Vermutlich muss ich aber aufpassen, dass er nicht so viel Staub ansaugt.  

/!\ Disclaimer:Fräst jetzt bitte keine Schlitze in euren nagelneuen Laptop, wenn er euch zu laut ist. Vielleicht habe ich auch nur Glück gehabt, dass meiner diese Rosskur überlebt hat. Wie immer kann ich keine Verantwortung für die Anleitung übernehmen.