Tonni der Schrank


Was macht man mit den Resten der Mülltonne, die vom Sessel-Projekt übrig geblieben sind?
Der Deckel mit Scharnier schreit förmlich danach, zu einem Wandschrank umgebaut zu werden.

Bild "Tonni-Schrank_offen.jpg"

Das Ausschneiden der Rückwand ist hier vergleichsweise einfach, weil man den Tonnenrand auf die Holzplatte legen und so mit einem Filzstift die Kontur darauf anzeichnen kann. Ich habe mich hier für 16mm dicke resopalbeschichtete Spanplatte entschieden.
Für die Regalböden musste ich Pappschablonen anfertigen, da die Seitenwände rund sind.
Ausgesägt wird dann mit der Stichsäge.

Tipp: Mit langsamer Drehzahl sägen, um das Ausreißen der Kanten zu minimieren. Ganz ohne Ausrisse geht es vermutlich nicht. Die macht man aber dadurch unsichtbar, dass man die Kanten mit 120er Schleifpapier auf einem Schleifklotz anfast.

Die Rückwand und Böden sind von außen verschraubt. Da der Schrank nicht sehr tief ist, sieht man die Schrauben kaum.
Schwierig war das horizontale Justieren der Böden, da ja nirgendwo eine gerade Seite oder ein rechter Winkel ist. Ich habe den Tonnenrand so eingespannt, dass die rechte Seite, die ziemlich gerade ist, senkrecht steht (Wasserwaage) und dann auch die Böden mit der Wasserwaage ausgerichtet und verschraubt.  

Bild "Tonni-Schrank_geschlossen.jpg"

Damit der Schrank auch geschlossen bleibt, habe ich einen Magnetschnäpper in den Deckel eingebaut.
Da der Deckel an dieser Stelle etwa einen Winkel von 30° hat, musste ich den Schnäpper auf der Schleifmaschine schräg anschleifen und zusätzlich noch einen Holzkeil dazwischen legen.

Bild "Tonni-Schrank-Magnetschnäpper.jpg"