MützenCam

Immer wieder bin ich begeistert von tollen Modellflugvideos, die vom Piloten selbst aufgenommen wurden wie z.B. dieses: https://vimeo.com/245806247. Der Trick ist die Montage der Kamera auf der Cap, so dass die Kamera genau das aufnimmt, was der Pilot betrachtet - also hoffentlich das Flugzeug  :)
Wenn man nicht dauernd mit dem Kopf herumwackelt, ist die Kameraführung ruhiger, als aus der Hand.

Da ich Modellfliegen überwiegend alleine betreibe, habe ich auch keine(n) Kameramann/-frau dabei und will daher per MützenCam meine Flüge dokumentieren.

Bild "MuetzenCam-Portraet.jpg"
So sieht das Ganze im Betrieb aus.

Die Mütze

In meinem Fall musste ein Werbegeschenk herhalten. Ich haben mit einem passenden Locheisen ein zentrales Loch in den Schirm gestanzt, das die Kamerahalterung mittels M5 Schraube fixiert. Ich habe das Loch so nah wie möglich am Kopf angebracht, um die Hebelwirkung der Kamera klein zu halten.

Bild "MuetzenCam-Locheisen.jpg"

3D gedruckter Kamerahalter

Den Kamerahalter habe ich im 3D-Druck hergestellt. Man muss die Neigung des Mützenschirms ausgleichen, damit die Kamera nicht nach unten guckt. In meinem Fall war der Schirm 7 Grad nach unten geneigt, was durch entsprechende Neigung des Halters ausgeglichen werden musste.
Gegebenenfalls muss die Variable "winkel" in der OpenSCAD-Datei mützenspezifisch angepasst werden.

Bild "MuetzenCam-OpenSCAD.png"

OpenSCAD Code
winkel = -7
difference() {
    cube([100,22,25]);
    translate([50,-110,-1]) cylinder(r=120, h=50, $fn=100);
    translate([73,15-2,13]) rotate([90+winkel,0,0]) cylinder(r=7.5, h=200, $fn=100);
    translate([73,17.5,12]) rotate([90+winkel,0,0]) cylinder(r=3, h=200, $fn=100);
    translate([-10,14,-1]) rotate([winkel,0,0]) cube([120,30,30]);

    translate([50,30,12.5]) rotate([90,0,0]) cylinder(r=2.5, h=200, $fn=100);

    translate([50,33,12.5]) rotate([90,0,0]) cylinder(r=4.4, h=20, $fn=100);
}

Bild "MuetzenCam-HalterOben.jpg"

Der Einfachheit halber habe ich für die Mutter, die im Kamerahalter eingelassen ist, ein rundes Loch vorgesehen, das etwas kleiner ist als die Mutter. So lässt sich die Mutter stramm ins Material hineinziehen und bleibt fixiert.  

Bild "MuetzenCam-HalterUnten.jpg"

Die Kameraschraube mit ihrem nichtmetrischen Spezialgewinde gibt es als Einzelteil zu kaufen. Ich habe die Bohrung so designed, dass die Schraube in das Kunststoffteil eingeschraubt werden muss und so nicht herausfallen kann, wenn die Kamera abgeschraubt ist.

Bild "MuetzenCam-KameraMontiert.jpg"

Bild "MuetzenCam-Schraube.jpg"

Bild "MuetzenCam-Komplett.jpg"

Kameraeinstellung

Beste Ergebnisse erhält man, wenn die Kamera während der Aufnahme des Videos nicht versucht zu fokussieren. Das erreicht man zum Beispiel dadurch, dass man die Kamera im manuellen Modus auf unendlich einstellt.
Die hier verwendete Panasonic LUMIX DMC-LF1 hat eine frei belegbare "fn-Taste". Diese habe ich so belegt, dass die Kamera bei Druck auf fn fokussiert. Ansonsten ist der Autofokus abgeschaltet. Vor der Aufnahme fokussiere ich so einmalig auf ein weit entferntes Objekt.