Glasflaschen-Design


Bild "Flasche_Kerzen.JPG"

Recycling ist gut - Upcycling ist besser...
Statt Glasflaschen unter hohem Energieaufwand einzuschmelzen um wieder neue Glasprodukte daraus zu machen, kann man die Flaschen auch direkt zu einem kreativem Kunstwerk umgestalten. Das braucht fast keine Energie.
Natürlich löst das kein Umweltproblem, da es keine Verwendung für Millionen von Kerzenleuchtern gibt - es macht aber auf jeden Fall Spaß.

Flaschenböden abschneiden - Überlieferte Methode

Vor vielen Jahren hatten wir mal gehört, dass man Flaschenböden abschneiden kann, in dem man die Flasche

mit einer Schnur umwickelt:
Bild "Flasche_Faden.JPG"

die Schnur mit einer brennbaren Flüssigkeit tränkt:
Bild "Flasche_Spiritus.JPG"

Diese dann anzündet:
Bild "Flasche_Feuer.JPG"

Und die Flasche nach ausbrennen der Schnur in kaltes Wasser taucht. Man hört dann ein deutlichen Knacken und die Flasche reißt exakt an der Stelle des Fadens, Das hat in der Tat auch bei uns so funktioniert. Allerdings nicht immer. Das beste Brennmittel war Waschbenzin in unseren Versuchen. Durch die Breite der Schnur ergibt sich nicht immer ein gerader Schnitt.

Flaschenböden abschneiden - SURASTO Methode

Eigentlich müsste das ja auch elektrisch gehen. Hierzu haben wir mit einem durch Stromfluss zum Glühen gebrachten Draht experimentiert:

Damit ordentlich elektrische Leistung im Draht verbleibt und als Heizleistung zur Verfügung steht, darf der Widerstand des Drahtes nicht zu klein sein. Kupfer kommt nicht Frage. Wir haben daher einen dünnen Stahldraht verwendet, den wir aus einem 4mm Stahlseil abgewickelt haben. Solche Stahlseile gibt es günstig im Baumarkt. Anfangs ist der Draht daher etwas wellig. Aber nach dem ersten Glühen streckt er sich und wird glatt.
Bild "Flasche_Stahlseil.JPG"

Bei dieder Drahtlänge stellt sich bei 12V eine Strom von 3.5A ein.
Bild "Flasche_Draht.JPG"

Das Experiment ist dann auch auf Anhieb gelungen
Bild "Flasche_DrahtAnwendung.JPG"

Maschinenbau

Mit dem heißen Draht zu hantieren birgt das Risiko von Verbrennungen und Schäden am Mobiliar.
Also musste eine Maschine her:

Damit die auch einigermaßen schön aussieht haben wir alle Teile aus 18mm Multiplex-Platte gefertigt:
Bild "Flasche_Teile.JPG"

Bild "Flasche_Rohbau.JPG"

Die schrägen Auflagen ermöglichen unterschiedliche Flaschendurchmesser.
Der Draht wird mittels Schlaufe in die Gewindestange eingehängt. Diese ist mit dem einen Pol des Netzteils verbunden.
Bild "Flasche_Maschine-Hinten.JPG"

Der andere Pol des Netzteils versorgt über das blaue Kabel und die Lüsterklemme das andere Drahtende. Durch Verschieben der Lüsterklemme kann man die Glühleistung einstellen.
Bild "Flasche_Maschine-Vorne.JPG"

Am Ende haben wir ein 18V/5A Standardnetzteil eine Laptops verwendet. Hierzu mussten wir die Drahtlänge etwas länger wählen als in unseren ersten 12V Experimenten.
Um reproduzierbare Ergebniss zu erzielen haben wir gleich noch eine mechanisch aufziehbare Zeitschaltuhr in den Stromkreis eingebaut. Diese gab es für 1,50 Euro bei Pollin als Restposten.
Bild "Flasche_Verdrahtung.JPG"